Mittwoch, 1. Mai 2013

Nähanleitung für ein "Utensilo"

auch für Näheinsteiger geeignet.




Bei dawanda habe ich Utensilos gefunden. Tolle kleine und große Aufbewahrungskörbchen aus Stoff.
Leider sollten all‘ die, die mir gefielen „ein' Arm und ein Bein“ kosten.

Also habe ich begonnen selber Utensilos zu nähen.

Und für alle, die es nachmachen wollen, habe ich hier wieder eine step-by-step Anleitung erstellt.

Du darfst und sollst meine Anleitung gerne nachmachen. Ich möchte dich aber bitten, meine Fotos nicht zu kopieren.
Bitte respektiere mein Urheberrecht. Erstellte Utensilos darfst du bis zu zehn Stück verkaufen.
☼ Danke schön ☼


(UPDATE: eine Anleitung für ein BLÜTENUTENSILO findest du in meinem Blog HIER  )

Los geht’s:
Das brauchst Du:
  • Stoff mit etwas „Stand“, z.B. Filz, Wachstuch, Cord oder dickere Baumwolle.
    Sehr feine oder weiche Qualitäten solltest Du vorab mit Vlieseline verstärken, damit Sie stehen bleiben.
  • Stoffverbrauch siehe Erklärung auf dem Schnittteil:Du benötigst 4 identische Teile a 2 x Außenstoff und 2 x Innenstoff.
Die Berechnung für dein Utensilo ist ein wenig „frickelig“.
Du bestimmst erst einmal, wie breit, wie hoch und wie tief dein Utensilo werden soll.



z.B. B 20cm X H 16cm (plus Rand) X T 20cm




Und so schneidest du dir 4 Teile aus. 2 mal aus dem Außenstoff und 2 mal Innenstoff.

Ich selber lege mir bei dünnen Stoffen immer alle vier Rechtecke übereinander und falte sie in der Mitte. Dann zeichne ich an einer Ecke die „Tiefe“ ein. So muss ich nur einmal schneiden.




Nun hast du vier gleich große Stücke. In meinem Beispiel habe ich noch Vlieseline auf die linke Seite des Außenstoffes gebügelt.
 
Nun legst du jeweils ein Stück Außenstoff RECHTS AUF RECHTS auf ein Stück Innenstoff und nähst es füßchenbreit zusammen.

Am Anfang und am Ende jeder Naht einmal vor und zurück nähen um den Faden zu „verriegeln“.

 

Diese beiden Teile legst du nun wieder RECHTS AUF RECHTS aufeinander, so dass immer der Innenstoff auf dem Innenstoff bzw. der Außenstoff auf dem Außenstoff liegt und nähst wieder füßchenbreit die Seiten zusammen. Achte darauf, dass die bereits genähten Nähte schön gerade aufeinander liegen.





Nun schließt du noch den „Boden“ deines Utensilos. Achte dabei darauf, dass du auf einer Seite eine Öffnung lässt, damit du den Stoff später wenden kannst.

 
So sieht dein Utensilo nun aus.  

 

Nun musst du noch die vier Ecken schließen. Dazu faltest du Naht auf Naht und so, dass die Enden der Öffnung aufeinander liegen. Wieder füßchenbreit nähen. (ich gebe zu, ich habe schon bessere Erklärungen und Fotos gemacht)


Und du bist schon fast fertig.




Jetzt wendest du dein Utensilo und verschließt die Wendeöffnung. Wenn du noch nicht sehr viel Übung hast, geht dies am besten mit der Hand.


 Nun noch bügeln, den Rand umkrempeln und FERTIG.



Herzlichen Glückwunsch, dein erstes 
Utensilo- Unikat!


Über ein feed back von dir würde ich mich freuen.
Deine Tina



bei Fragen, Anregungen und Kritik einfach eine Mail senden an: tinamiles.blogspot@web.de



Please share
 


Bilder in diesem Blog sind mein Eigentum und das soll auch so bleiben (bitte respektiere mein Urheberrecht)!



Sämtliche Texte Copyright © 2013 bei tina miles